Dazwischen

Sommer so fern. Winter auch. Niemandsland zwischen den Zeiten. Übergang, der sich lang zieht und doch so wunderbar ist. Ich könnte süchtig werden. Kühle Wärme oder warme Kühle – bisher ist keine Entscheidung nötig. Ich genieße nur den Augenblick…

Weiterlesen "Dazwischen"

Quäl dich, du Sau! Danke, Schatz

Was einst Udo Bölts Jan Ullrich zurief, um ihn über die Berge zu peitschen, das sage ich mir auch immer wieder, wenn der Schweinehund, der innere, einfach sich anschickt, wider besseres Wissens zu gewinnen. Und momentan gibt es der Ausreden viele. Es ist Februar in Berlin, Berlinale-Zeit, es ist Olympia in Sotschi – fürs Radfahren […]

Weiterlesen "Quäl dich, du Sau! Danke, Schatz"